RTL Surfstick vs. FONIC Surf-Stick

RTL Surfstick vs. FONIC Surf-Stick

Mittlerweile zählt das Internet ohne Frage zu den wichtigsten Medien. Höchstwahrscheinlich kannst auch Du dir ein Leben ohne Browser nicht mehr wirklich vorstellen. Die Vorteile sind klar definiert: Kommunikation, Recherchearbeit sowie Unterhaltung nutzen verstärkt das Internet als Basis. Daher überrascht es auch nicht, dass immer mehr User auch unterwegs nicht auf eine zügige Internetverbindung verzichten müssen.

Option Surfstick

Mittlerweile ist dieses auch kein Problem mehr, da Du per Smartphone via GPRS, UMTS oder sogar LTE online gehen kannst. Wenn allerdings ein Notebook bzw. ein Netbook mobil eingesetzt werden soll, bietet sich ein so genannter Surfstick an, die das System im Handumdrehen um ein Mobilfunkmodem erweitern. Natürlich kannst Du dir eine Datenflatrate inklusive Vertrag kaufen. Eine Kaufempfehlung sind in vielen Fällen aber Prepaid-Lösungen, bei denen Du nicht an einen bestimmten Provider gebunden wirst. Besonders, wenn nur gelegentlich eine mobile Internetverbindung benötigt wird, wirst Du mit dieser Option zufrieden bleiben. Interessante Prepaid-Surfsticks inklusive dazugehörigem Tarif gibt es unter anderem von RTL und Fonic.

Das RTL-Angebot im Überblick

Der RTL Surfstick nutzt das deutsche Vodafone Netz und wird im Rahmen eines Starterpaketes angeboten, dass knapp 25 Euro kostet. Das USB Modem bietet neben einem Slot für microSD Speicherkarten auch einen Anschluss für externe UMTS-Antennen, was in Regionen mit schwachem Empfang von Vorteil ist. Viel mehr dürfte dich allerdings der Datenspeed interessieren. Theoretisch soll der RTL Surfstick bis zu 7,2 MBit/s erzielen. Ein Praxistest zeigt, dass Werte um die 2,7 bis 2,9 MBit/s realistisch sind. Wirklich langsam ist allerdings auch dieses nicht, der Seitenaufbau geht zügig über die Bühne und Du kannst auch Youtube-Videos in hoher Auflösung problemlos wiedergeben.

Ähnliche Performance auch im Netz von O2

Eine mehr als nur würdige Alternative zum Angebot von RTL ist auch der FONIC Surf-Stick. Dabei handelt es sich eigentlich um den Huawei E173, welcher ebenfalls maximal 7,2 MBit/s erreichen soll. Eine Speicherkarte bis 32 GB kannst du´auch hier einlegen, wobei der Anschluss für externe Mobilfunk-Antennen leider fehlt. Laut Kundenrezensionen soll sich die Hardware relativ einfach einrichten lassen und auch in Sachen Übertragungsrate akzeptable Ergebnisse erzielen.

RTL Surfstick vs. FONIC Surf-Stick – Die Surfpakete

Welcher Stick nun wirklich gekauft werden soll, hängt auch von den jeweiligen Datenoptionen ab. Preislich befinden sich beide Lösungen auf einem gleichen Niveau. Beim RTL Stick hast Du für gelegentliche Einsätze ein 90-Minuten-Paket, welches 1 GB Datenvolumen enthält und 99 ct. kostet. Dann gibt es noch 12-Stunden-, 7-Tage- und 1-Monats-Pakete. Bei Fonic kostet ein Tag und 500 MB 2,5 Euro, wobei aber auch die Monats-Flat mit 10 Euro relativ günstig ist. Hier dürften allerdings die 500 MB Datenvolumen etwas knapp werden.

Fazit

Tests und Erfahrungen zeigen unterm Strich, dass beide Angebote im Segment der Prepaid-Sticks positive Aspekte vorweisen. Einen Hauch besser dürfte tatsächlich RTL abschneiden, da bei den Surfpaketen wirklich für jeden etwas dabei ist und auch der Datentraffic nicht zu knapp bemessen wurde.

Welchen Surfstick kannst Du empfehlen?

RTL Surfstick

RTL Surfstick

FONIC Surf-Stick

FONIC Surf-Stick

Preisvergleich ähnlicher Produkte

Doch noch unentschlossen??? Keinen Favoriten gefunden? Dann empfehle diesen Vergleich deinen Freunden und lass sie entscheiden:


3,75 Sterne bei 4 Bewertungen