PlayStation 4 vs. Xbox One

PlayStation 4 vs. Xbox One

Jetzt ist es also endlich raus: Nachdem Sony bereits im Februar seine Playstation 4 das erste Mal der breiten Öffentlichkeit präsentierte, zog der direkte Konkurrent Microsoft nun nach und offenbarte die eigene NextGen-Konsole Xbox One. Spätestens seit diesem Zeitpunkt wird sich die internationale Zockergemeinde nun die Frage stellen, welche der beiden bereits pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erhältlichen Konsolen ihren Weg in das heimische Wohnzimmer finden wird. In den nachfolgenden Zeilen werden die beiden Varianten einmal genauer unter die Lupe genommen.

Die technischen Daten auf dem Prüfstand

Aufgrund der offiziellen Ankündigungen sind auch die technischen Details der beiden Konsolen veröffentlicht worden. So wird wohl in beiden Systemen ein x86-Prozessor aus dem Hause AMD werkeln, der die anfallenden Aufgaben auf ganze acht Kerne verteilen kann. Unterschiede finden sich allerdings im jeweils verwendeten Speicher vor. Sony setzt auf 8 Gigabyte GDDR 5-Speicher, wobei diese Einheit von der CPU und GPU gleichermaßen genutzt wird. Microsoft hingegen verwendet acht Gigabyte an deutlich langsameren DDR3-Speicher. Auch die verbaute Grafik-Einheit soll nach aktuellen Angaben im Hause Sony um gut 50 Prozent schneller sein, wenn es um die Berechnung von 3D-Effekten geht. Microsoft wird dieses Mal auf ein Blu-Ray-Laufwerk setzen, womit endgültig Abschied von DVDs im Xbox-Lager genommen wird. Laut den Aussagen vieler Entwickler sei der grafische Unterschied zwischen Sonys und Microsofts Konsole demnach nicht unerheblich, was sich sowohl in Multiplattform- als auch Exklusiv-Titeln äußern könnte. Microsoft versucht dieses Manko durch sein Cloud-Feature wieder wett zu machen, in dem angekündigt wurde, dass die Leistung von drei Konsolen allein aus der Kapazität der Server gewonnen werden könne. Pünktlich zur E3-Spielemesse wollen beide Hersteller das tatsächliche Line-Up aus dem Games-Bereich präsentieren, wobei die grafischen Darstellungsmöglichkeiten noch einmal genauer unter die Lupe genommen werden können.

Multimedia-Box oder Spielkonsole?

Bei der Präsentation der PS4 im Februar schien man den Fokus klar auf ein Thema zu legen: Die Spiele. Bei Microsoft hingegen entschied man sich dafür, eine umfangreiche Multimedia-Box zu kreieren, die in erster Linie das Surfen im Netz, das Pflegen von Kontakten via Skype und auch das umfangreiche Fernsehprogramm über ein Gerät im Wohnzimmer komfortabel ermöglichen soll. Bei Gamern aus aller Welt stoß diese Fokussierung auf starke Gegenwehr, wobei viele TV-Features wohl nur in Nordamerika zum Einsatz kommen werden. Darüber hinaus wurde bekannt, dass das überarbeitete Kinect-System einer jeden Xbox One beiliegen und als Eingabegerät verwendet werden soll, das in jedem Fall benutzt werden muss. So werden die Besitzer einer Xbox One zwangsläufig permanent von Kinect in ihrem Wohnzimmer beobachtet. Auch gab Microsoft bereits zu, die hierdurch gesammelten Daten zu Marketingzwecken zu verwenden. Gerade diese Punkte ließen viele potentielle Käufer von Ihrem Vorhaben abrücken und ins Sony-Lager wandern.

Fazit

Bei der aktuellen Generation scheint Microsoft noch immer die Nase vorn zu haben. Mit den kommenden Konsolen könnte sich Sony allerdings wieder den Thron unter den Nagel reißen, was nicht zuletzt auf die Spionage-Features und die Ausrichtung auf eine Multimedia-Box der Xbox One, die nebenbei noch Spiele beherrscht, zurückzuführen ist. Auch hinsichtlich der Hardware weiß die PS4 zu überzeugen, wobei abzuwarten bleibt, wie sich dieser Vorsprung in den Spielen zur E3 wiederspiegeln wird.

Welche Spielkonsole kannst Du empfehlen?

PlaySation 4

Xbox One

Preisvergleich ähnlicher Produkte

Doch noch unentschlossen??? Keinen Favoriten gefunden? Dann empfehle diesen Vergleich deinen Freunden und lass sie entscheiden:


4,80 Sterne bei 10 Bewertungen